Allgemein

Unsere Tipps für den perfekten Truthahn

Zu einem perfekten Fest gehört ein gelungenes Festessen. Um Ihnen den Weg zum gschmackigen Truthahn zu erleichtern, haben wir für Sie die besten Tipps zusammengefasst.

Unsere Tipps für den perfekten Truthahn

Beim Familienfest, an Erntedank oder an Weihnachten, der perfekte Truthahn darf nicht fehlen.
Wir zeigen Euch mit unseren Tipps wie Euch dieser auch garantiert gelingt!

Unsere Tipps beim Kauf:

Pro Person sollte mit ca. 0,7 – 1kg Fleisch gerechnet werden, aber Achtung!
Pro halbes Kilo Fleisch müssen Sie mit einem ganzen Tag zum Auftauen rechnen, hier empfiehlt es sich also, eher 2 kleinere zu kaufen als nur einen 15kg Vogel.

Auch bei der Garzeit eines sehr großen Truthahns ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn Geflügel muss immer ganz durch sein und darf auf keinen Fall mehr rosa sein, da sonst die Gefahr von Salmonellen besteht.

Außerdem gibt es dann gleich doppelt so viele der beliebten Keulen!

Tipps für die perfekte Zubereitung:

Zuerst sollten die Innereien des Truthahns entfernt werden, danach sollte man ihn außen sowie innen gründlich waschen und mit einem Küchenpapier trocken tupfen.

Die Füllung:

Damit das Fleisch schön saftig wird ist eine Füllung notwendig. Am Beliebtesten ist wohl die Weißbrotfülle, aber hier kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen und den Truthahn nach Belieben befüllen. Für jene, die die Beilagen lieber außerhalb des Geflügels zubereiten, bietet sich die Zitronen-Alternative sehr gut an!

Dazu kochen Sie einige Zitronen in Wasser auf, stechen diese mit der Gabel ein Paar mal ein und geben die noch kochend heißen Zitronen in das Innere des Truthahns.

Am Ende den Truthahn noch gut zunähen oder zubinden, damit keine Feuchtigkeit entweicht. Dazu eignet sich am besten ein Baumwollfaden.

Marinieren:

Bevor unser Truthahn in den Ofen kommt, sollte dieser noch mit einer Gewürzmischung eingerieben werden. Am Wichtigsten sind hier Salz und Kräuter, fertige Gewürzmischungen finden Sie allerdings auch im Handel.

Knusprige Haut:

Es gibt viele verschiedene Varianten einen Truthahn zuzubereiten, wir empfehlen den Braten auf einen Rost zu legen und darunter ein Blech/Auffangform zu geben. Hier sammelt sich der Bratensaft, mit dem der Truthahn immer wieder bestrichen werden kann und welcher dann später die Soße verfeinert.

Bei 170° Celsius sollte der Truthahn je nach Größe 2-6 Stunden garen und immer wieder mit Salzwasser bestrichen werden, dann gelingt die extra knusprige Haut garantiert.

Extra Tipp: die letzten 30 Minuten die Temperatur auf 250° Celsius erhöhen und den Truthahn grillen, so kann nichts mehr schief gehen!

Vor dem Tranchieren das Geflügel noch mit Alufolie bedeckt eine halbe Stunde rasten lassen, damit das Fleisch schön saftig bleibt.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ausprobieren und ein gutes Gelingen!

Kommentiere diesen Beitrag, wir freuen uns auf deine Rückmeldung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar wird mit Vorbehalt veröffentlicht, dies kann eine kurze Zeit in Anspruch nehmen.

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Keine Kommentare gefunden.

du hast lust auf mehr? hier findest du weitere beiträge zum thema Allgemein.

Allgemein

Boxenpatenschaft für die Pensionshengste im Lipizzanergestüt Piber

Hubers Landhendl übernimmt Boxenpatenschaft der Pensionshengste im Lipizzanergestüt Piber

Mehr lesen

Allgemein

Spendenlauf 2019

Höhnhart läuft, Hubers spendet
13. September 2019

Mehr lesen

Allgemein

Deine Lehre bei Hubers Landhendl

Entdecke Dein Talent – Deine Lehre bei Hubers Landhendl

Mehr lesen